Medienrecht & Werberecht

Dieser Seite können Sie Informationen über den Ablauf der Beratung und die Berechnung der Kosten entnehmen.

Online-Beratung

Sie können sich mit Ihrem Anliegen per E-Mail an mich wenden. In dieser Mitteilung sollten eine kurze Schilderung des Rechtsproblems und die persönlichen Daten enthalten sein. Sämtliche Informationen werden vertraulich behandelt. Trotzdem sollten Sie beachten, dass eine unverschlüsselt im Internet verschickte E-Mail keine vollständig sichere Kommunikation darstellt. Ihre Anfrage begründet noch kein Mandatsverhältnis und es entstehen dadurch keine Kosten.

Nach Eingang Ihrer Nachricht setze ich mich umgehend mit Ihnen in Verbindung und teile Ihnen die voraussichtlich anfallenden Anwaltskosten mit. Ein Vollmachtsformular können Sie im PDF-Format herunterladen und ausdrucken.

Mit der Auftragserteilung für eine Erstberatung oder dem Zugang der Vollmacht per E-Mail, Fax oder Post kommt das Mandatsverhältnis zustande.

Im Anschluss daran erhalten Sie von mir die gewünschte Rechtsberatung.

Kosten

Das Anwaltshonorar berechnet sich entweder nach dem Gesetz (RVG) oder ergibt sich aus einer individuellen Vereinbarung.

Nach dem RVG berechnet sich das Rechtsanwaltshonorar aus dem Streit-/Gegenstandswert.  Aus der Gebührentabelle lässt sich dazu ein fester Gebührenwert entnehmen. Schließlich muss man noch das Vergütungsverzeichnis (VV RVG) berücksichtigen, das darauf abstellt, ob der Anwalt durch Rat, Auskunft oder Gutachten intern tätig wird (Beratungsmandat) oder eine außergerichtliche Tätigkeit für seinen Mandanten gegenüber einem Dritten entfaltet (Vertetungsmandat) oder eine gerichtliche Tätigkeit ausübt (Prozessmandat). Der Anwalt kann z. B. als Geschäftsgebühr für ein Vertetungsmandat das 0,5 bis 2,5 fache aus dem Gebührenwert berechnen. Erzielt er eine außergerichtliche Einigung, so kann er dafür noch eine 1,5 fache Einigungsgebühr aus dem Gebührenwert in Rechnung stellen. Einen kurzen Leitfaden zur Anwaltsvergütung, sowie weitere Hinweise zu den Anwaltsbebühren finden Sie bei der Bundesrechtsanwaltskammer unter https://www.brak.de/fuer-verbraucher/kosten/anwaltsverguetung/

Vergütungsvereinbarungen sind statt der Abrechnung der gesetzlichen Gebühren unter Beachtung des § 4 RVG jederzeit möglich und ab dem 1.7.2006 notwendig, da für die Beratung und für die Erstattung von Rechtsgutachten keine konkret bestimmte Gebühr mehr vorgesehen ist. Grundsätzlich kann ein bestimmter Betrag für eine bestimmte Tätigkeit (Pauschalhonorar) oder ein bestimmtes Stundenhonorar vereinbart werden. Für die außergerichtliche Beratung in Fragen des Fernabsatzrechts, der Impressumspflicht, Datenschutz im Internet, Erstellen von AGB`s, wettbewerbsrechtliche Prüfung der Website etc. bietet sich eine individuelle Vereinbarung über das Honorar nach einer ersten Prüfung des Mandats an.

 

 

Master of Laws / LL.M.

(Medienrecht)

 

Aktenschrank

 

 

Willi Marnet, LL.M.
Rechtsanwalt
Augustaanlage 57
68165 Mannheim

Telefon: 0621-9765540
Telefax: 0621-9765542

info@marnet-rechtsanwalt.de